Radlwerkstatt

Die „Radlwerkstatt“ befindet sich am Loisachbogen 8-10 in den Garagen neben dem ehemaligen Pfarrheim.
Sie ist seit Anfang 2016 in Betrieb und ein ehrenamtliches Projekt, welches ins Leben gerufen wurde, um gebrauchte Räder wieder (verkehrssicher) herzurichten, um sie dann an Asylsuchende, anerkannte Flüchtlinge, MigrantInnen oder andere Bedürftige auszugeben.
Damit soll die Mobilität im alltäglichen Leben unterstützt werden (Weg zur Arbeit, zum Deutschkurs, Kindergarten, etc.) und ein Stück Selbstständigkeit ermöglichen. Es ist ein gemeinsames Arbeiten von Ehrenamtlichen und Asylsuchenden/Flüchtlingen/Migranten/-innen.
Zahlen: Aktuell werden rund 500 Fahrräder über die Radl-Werkstatt im Raum Wolfratshausen/Geretsried „am Laufen gehalten“.
Rund 350 Fahrräder sind mit dem Aufkleber der Radlwerkstatt markiert.
Durch Abschiebungen oder Leute die aus Angst untertauchen verändert sich die Anzahl der Mithelfenden ständig.
Informationen gibt es bei dem Projektleiter, Erwin Braukmann (Telefon 0163 762 2810), oder bei Franz Laschinger (Telefon 0173 912 7837).
Öffnungszeiten sind Dienstag 10:00 bis 12:00 Uhr und 16:30 bis 17:30 Uhr oder nach Vereinbarung.

 

Hier gibt es den Artikel aus dem Isar-Loisachboten vom 16. Juni 2016.
Hier gibt es den Artikel aus dem Isar-Loisachboten vom 6. April 2016.
Und einen weiteren Beitrag aus dem Isar-Loisachboten vom 14. April.